13.5.10

GASTRÄUME. KUNST AUF ÖFFENTLICHEN PLÄTZEN ZÜRICHS



LEONID TISHKOV, «DER PRIVATE MOND», 2003
SIGI-FEIGEL-TERRASSE , BARBARIAN ART GALLERY
27 May - 27 August

Unter dem Titel «Der private Mond» schlägt der russische Künstler Leonid Tishkov, der von der Galerie als „Neo-Romantiker einer postindustriellen Gesellschaft“ beschrieben wird, die Aufstellung einer Leuchtskulptur in Form einer Mondsichel vor, gefertigt aus Kunststoff, Metall und LED-Elementen, gegebenenfalls auf einem Stab montiert. Die Plastik will die Geschichte des Mondes erzählen, der eines Tages vom Himmel auf die Erde fällt, dort von einem jungen Mann freundlich aufgenommen wird und so „unsere Einsamkeit im Universum überwindet und viele von uns miteinander verbindet“.
Der Jury gefällt die einfache Poesie der Arbeit, die subtile Dekonstruktion romantischer Stereotypen im Grossstadtdschungel. Sie rät jedoch, die technische Machbarkeit und Fragen nach der Sicherheit gegen Vandalismus zu prüfen, bevor eine allfällige Installation ins Auge gefasst wird. Als alternativer Standort werden die Bäume vis-à-vis der Sigi-Feigel-Terrasse oder der Brückenbogen erwogen.